Du bist nicht angemeldet.

Tigeke

Geselle

  • »Tigeke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Charaktere: Seit meinem Neuanfang auf Belegaer spiele ich eigentlich nur noch Tigeke.

Level: 15

Erfahrungspunkte: 7 335

Nächstes Level: 7 465

Danksagungen: 121

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Juni 2017, 20:04

54. Tag: Licht kommt selten ohne Wellen.

(( Das wurde am Morgen nach den bespielten Geschehnissen aufgeschrieben ))


Endlich sind wir aus dem Wald heraus...glücklicherweise ist er nicht wirklich endlos, obwohl er so heißt. Das nasse Grab ist nun in unmittelbarer Nähe und die beinahe ebene Fläche davor ist wie fürs Reiten geschaffen. Ich denke ich werde später ein paar Runden drehen. Das wird Yaban und nicht zuletzt auch mir gut tun. Hoffentlich regnet es dann nicht noch immer. Aber genug von schnödem Wetter und Landschaften. Die Welt außerhalb des Waldes...hat mich freundlich empfangen, was von deutlich größerem Interesse ist. (Randnotiz: Das Gelage mit Wein von vorgestern lasse ich dabei großzügig aus.)

Nach der Reise aus dem Wald heraus sah man schon bald den See und wir suchten uns eine passende Lagerstätte wie sonst auch immer. Kaum waren wir fertig, kam doch tatsächlich ein anderer Ostling -- zweifellos von einem anderen Clan zwar, aber was soll's ? -- und setzte sich nach Einladung zu uns. Er bot Anko Daifuku an...so etwas hatte ich seit ewigen Zeiten nicht mehr. Ich bin ihm wahrlich dankbar dafür gewesen. Umso besser, dass niemand sonst aus unserer Gruppe etwas wollte. Der Kerl hatte zwar ein paar zweifelhafte Ansichten, aber er war nett...und solange er sich uns nicht in den Weg stellt, verrate ich meinesgleichen nicht. Mittlerweile ist er aber wieder verschwunden. Musste wohl weiter und nach einer Gruppe suchen.

Außerdem konnte ich mit Arv reden. Er hat mir meinen Rückweg freigestellt...was mich sehr freut wenn ich ehrlich sein soll. Ich habe nichts gegen ihn, aber...dafür, dass er so schnell wie nur möglich zurück in Imladris sein möchte, nimmt er ganz schöne Umwege. Und ich habe keine Lust riesige Strecken zu hetzten, als wäre der Dunkle persönlich hinter uns. Außerdem kann ich darauf verzichten Neri "so bald wie möglich" wiederzusehen. Ich muss nur schauen, mit wem ich sonst ziehe...Ko schien nicht ganz abgeneigt, aber abgesprochen ist noch nichts...zumal er sich im Fall der Fälle auch noch mit seinem Bruder und dessen Frau einigen müsste. Sollte das aber klappen wäre es sicher schön...die Drei sind sehr nett, wenn auch jeder auf seine eigene Weise verschroben.
Wo wir gerade davon sprechen-oder schreiben-hat Ko ja auch angeboten etwas auf Yaban achtzugeben, während ich mir den Drachen ansehe. Maer und Juv haben wohl das selbe Ziel. Was das bedeutet ist klar: Ich werde nicht nur etwas so heiliges zu sehen bekommen, sondern auf dem Weg dorthin sogar mit Maer auf engem Raum beisammen sein. In einem bedrohlich schaukelndem Boot. Eigentlich ist es doch ganz gut, dass die Drachentöter keine Ahnung haben, wie man irgendetwas baut, damit es stabil ist, oder ?

Und mit Maer auf engem Raum ist erneut ein gutes Stichwort...er hat gestern zugelassen, dass ich mich an ihn lehnte. Mehr noch ! Er hat mir übers Haar gestreichelt ! Ich war so aufgeregt, dass ich ab und an dachte mein Herz würde zerspringen. Aber eins macht mir Sorge: Ich bin eingeschlafen, während ich ihn noch berührte...und er ist ein Mann. Ob ich nun schwanger bin ? Das wird man ja schließlich, wenn man mit einem Mann den Schlafplatz teilt, richtig ? Es...wäre natürlich ein jähes Ende für die ganzen Reisen, aber eigentlich...er müsste sich doch um mich kümmern und Verantwortung übernehmen, oder ? Und das würde bedeuten, dass er nicht einfach aus meinem Leben verschwinden könnte. Es gäbe also sicher schlechteres. Andererseits bin ich nicht mehr neben ihm aufgewacht...ich weiß nicht so genau, ob das reicht. Ich werde wohl ein paar Tage abwarten müssen, bis ich etwas weiß...oder ich frage jemanden...das wäre das Sicherste. Eine Heilerin kann das doch sicher feststellen.
Eigentlich ist das alles nach der Wette, die ich ja verlor nur umso erstaunlicher. ich dachte nie, dass es...SO weitergehen würde. Vielleicht begleite ich ihn ja doch noch etwas weiter...bis zum Erebor eben. Wobei ich da abwägen müsste, was wichtiger ist: Ein paar Tage länger mit ihm und die Besichtigung des Drachenberges oder eine Heimreise mit dem Elbentrio...wenn das überhaupt etwas wird. Ich werde weiter herumfragen müssen, wer was vorhat. Sicher ist schließlich nur, dass die Zwerge zum Erebor gehen und Weth im Wald bleiben wird. Aber eine Rückreise mit diesen Dreien wäre ohnehin seltsam...Weth ist geheimnisvoll wie eh und je und mit den Zwergen zu reden ist anstrengend. Nicht weil sie gemein wären oder so...nur wegen der Sprache.

Ach, hätte mir vor zwei Monaten jemand gesagt, dass ich noch einmal so weit im Osten und so nahe an den hochheiligen Orten weilen würde, hätte ich ihm nicht geglaubt. Und hätte man gesagt, dass ich mit einem Elben kuscheln würde, hätte ich ihn sogar ausgelacht. Nun allerdings...hoffentlich nimmt er mich erneut in den Arm oder streichelt mich oder ordnet meine Haare oder...ach egal. Hauptsache er verbringt Zeit mit mir. Es gibt nichts schöneres, wenn man nach meiner Meinung fragt. Und in meinem Tagebuch ist meine Meinung die Einzige, die etwas zählt.
Ich lege nun aber das Buch beiseite. Es wird Zeit für ein Frühstück. Eines unter freiem Himmel mit guter Gesellschaft. Ich spüre, wie die Tage von hier an nun besser werden. Vielleicht sollte ich ja...nennen wir es "aktiv" werden. Und sollte Juv etwas dagegen haben...soll er doch. Kein Streit heißt schließlich nicht, dass ich keine Versuche starten darf. Ich muss nur aufhören, wenn er die Nackenhaare sträubt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Celandril (18.06.2017), Vyzra (18.06.2017), Wethrinvar (24.06.2017)